Schanzel-Taufe

Countdown bis zur Schanzel-JUBILÄUMS-Taufe:

0Tage0Stunden0Minuten0Sekunden

Die Schanzel-Taufe

Unsere Taufe findet traditionell am Feiertag der Heiligen drei Könige bzw. am Beginn der
Schwäbisch-Alemannischen Fasnet, dem 6. Januar statt.
Früher noch direkt am 3-Königs-Tag, entschied sich die Schanzel-Zunft vor einigen
Jahren, die Veranstaltung vom 5. auf den 6. Januar auszutragen.
Taufe… Was bedeutet das für die SZV?
Unsere Taufe ist der Tag im Jahr, auf den sich jedes aktive Neu-Mitglied, welches die „Probezeit“ bestanden hat, am meisten freut (oder am meisten „Muffe“ vor hat… ).
Alle aktiven Mitglieder müssen sich, bevor sie das Häs der Schanzel-Zunft öffentlich
tragen dürfen, einem Tauf-Ritual unterziehen, um als vollständiges Mitglied
aufgenommen zu werden und somit das Recht zu haben, die Schanzel-Zunft öffentlich zu
repräsentieren.
Getauft werden auch Mitglieder, welche aus der Jugend aufsteigen, weil sie das 16. Lebensjahr vollendet haben sowie Mitglieder, die sich entschieden haben, aus einer
passiven Mitgliedschaft in die aktive zu wechseln.
Bis Ende der 90er wurde die Taufe im internen Kreis vollzogen, d.h. dieses Ritual war nur
Mitgliedern zugänglich.

Der Aldinger Künstler Jürgen Krüger hat ein beeindruckendes Bühnenbild für die Villinger Schanzel-Zunft geschaffen. Foto:Krüger

Kurz vor der Jahrtausendwende entschied sich ein Teil der Mitglieder, die Taufe für die
Öffentlichkeit zugänglich zu machen, wohlwissentlich, dass hier etwas mehr Spektakel
eingebracht werden müsse.
Anfangs noch in der alten Sporthalle des Welvert-Kasernen-Geländes in Villingen zog es
uns über das St.-Konrads-Gemeindehaus, das Jugendhaus in Villingen bis zu unserem
derzeitigen Standort der Taufe, die Fabrik44 (seit 2015), in der Niederwiesenstraße,
ebenfalls in Villingen.
In den Kinderschuhen dieser Veranstaltung spielten wir einige kleine Sketche und hatten
auch die ein oder andere Musikkapelle zu Besuch.
Nach unserem Ausstieg aus dem „Ball der kleinen Vereine (BDKV)“ 2014 beschloss die
SZV, aus der Taufe einen richtigen Fasnetball zur Eröffnung der Villinger Fasnet zu
machen. 2015 noch mit viel, auf die Schnelle, improvisierten Programmpunkten, einem
provisorischen Bühnenbild und einigen kleinen Pannen, zeigten wir sowohl in den Jahren
2016 und 2017 unser wahres Können in Form eines bunt geschmückten Programms,
einem erstklassigen, professionell gemaltem Bühnenbild und mehreren hundert
Besuchern.

Das Programm beginnt an diesem Abend immer gegen 20:30 Uhr und lohnt sich auf jeden
Fall für einen Besuch, da für jeden etwas dabei ist.
Davor wird im kleinen Rahmen ein Zunftmeisterempfang durchgeführt, um auch hier
anderen Vorständen unserer befreundeten Vereine ein kleines Dankeschön für die
jahrelange Freundschaft und Zusammenarbeit darbieten zu können.
Das eigentliche Tauf-Ritual, wie sollte es auch anders sein, darf, so verlangt es das
ungeschriebene Fasnet-Gesetz, erst am 6. Januar vollzogen werden.
D.h. wir beginnen mit dem Taufritual nach dem bunten Programm um kurz vor 0 Uhr…
zur sogenannten Mitternachtstaufe unserer Neu-Mitglieder…
Dieses schaurig-schöne Spektakel ist mittlerweile ein Muss für jeden Fasnet-Liebhaber
und erfreut jedes Jahr Jung und Alt beim Zuschauen.
Mehr wollen wir an dieser Stelle nicht verraten und freuen uns auf Euer kommen…